Sie sind hier:

Rückblick 2019

Rückblick 2018

Rückblick 2017

Rückblick 2016

Rückblick 2015

Rückblick 2014

Rückblick 2013

Rückblick 2012

Rückblick 2011

Rückblick 2010

Rückblick 2009

Rückblick 2008

Rückblick 2007

Allgemein:

Startseite

Impressum

Newsletter

04.01.2019

"Aufzucht, Haltung und Nachzucht von Panther- und Spornschildkröten"; Mario Herz, Berlin

 

Zum ersten Vereinstreffen des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. im neuen Jahr trafen sich Mitglieder und Gäste Vereinsgaststätte Am Sportplatzring , Sportplatzring 47, 22527 Hamburg, um dem Vortrag Aufzucht, Haltung und Nachzucht von Panther- und Spornschildkröten von Mario Herz, Berlin, beizuwohnen.
Panther- und Spornschildkröten gehören bei Schildkrötenfreunden zu den beliebtesten Pfleglingen. Mario Herz stellte die beiden Arten und ihre Lebensräume in Afrika in zahlreichen Fotos ausgiebig vor. Die Pantherschildkröte ist im südlichen und östlichen Afrika beheimatet, wo sie vor allem heiße und trockene Steppenlandschaften, aber auch Feuchtsavannen bewohnt. Die Spornschildkröte besiedelt dagegen ein trockenes Verbreitungsgebiet mit spärlicher Vegetation im nördlichen Zentralafrika.
Erfüllt man die hohen Anforderungen an die Haltung und insbesondere an die Größe des Terrariums, so gelingt auch die Nachzucht dieser faszinierenden Schildköten regelmäßig. Mario Herz erläuterte alles Wissenswerte über die Haltung und Vermehrung sowie Aufzucht der Jungtiere eine geballte Ladung an Tipps und Informationen nicht nur für reine Schildkrötenliebhaber. Vielen Dank, lieber Mario, für diesen interessanten Vortrag!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 01.02.2019, treffen wir uns wieder in der Vereinsgaststätte Am Sportplatzring , Sportplatzring 47, 22527 Hamburg. Dann werden unsere Vorstandsmitglieder Rüdiger Schlepper, Quickborn, und Sönke Frahm, Norderstedt, ihren spannenden Vortrag Professor Schlepper und seine Band auf Reptiliensuche im Iran präsentieren. Ihr seid wie immer alle herzlich eingeladen! Wir freuen uns wieder auf einen tollen Abend mit Euch!
 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



01.02.2019

"Professor Schlepper und seine Band auf Reptiliensuche im Iran"; Rüdiger Schlepper, Quickborn; Sönke Frahm, Norderstedt

 

Am Freitag, den 01.02.2019, trafen sich Mitglieder und Gäste des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. in der Vereinsgaststätte Am Sportplatzring , Sportplatzring 47, 22527 Hamburg, um dem gemeinsamen Vortrag unseres 1. Vorsitzenden, Rüdiger Schlepper, Quickborn, und Vorstandsmitglied Sönke Frahm, Norderstedt, beizuwohnen. Professor Schlepper und seine Band auf Reptiliensuche im Iran lautete der vielversprechende Titel des Reiseabenteuers unserer beiden Referenten.
Dass sich hinter dem oftmals als Schurkenstaat bezeichnetem Iran tatsächlich ein faszinierendes Land mit beeindruckenden Landschaften und einer äußerst gastfreundlichen Bevölkerung verbirgt, konnten sich vor diesem spektakulären Vortrag wohl nur die Wenigsten vorstellen. So betonten Rüdiger und Sönke immer wieder, wie freundlich ihnen die heimische Bevölkerung während der gesamten Reise begegnete und damit erheblich zum Gelingen dieses Abenteuers beitrug.
Der herpetologisch ausgerichtete Trip führte zuerst entlang der Kavirwüste ans Kaspische Meer. Während in der Wüste Agamen der Gattung Trapelus, der Wundergecko Teratoscincus scincus und verschiedene Wüstenrenner-Eidechsen der Gattung Eremias gefunden wurden, konnten am Kaspischen Meer auch europäische Faunenelemente wie Sumpfschildkröte und Ringelnatter angetroffen werden. Die weitere Reise führte durch das Elburzgebirge mit dem 5.600 m hohen Damavand, wo faszinierende Bilder der Halysotter Gloydius halys gelangen. Anschließend verlief die Reise durch den südlichen Teil der Kavir, vorbei an Wüstenwaranen und Krötenkopfechsen, in die faszinierende Stadt Isfahan. Der Fund der Irakischen Dornschwanzagame Saara loricata stellte ein weiteres herpetologisches Highlight dar, und schließlich gelang Rüdiger und Sönke am Rande des Zagrosgebirges noch der Fund des Gebänderten Zwerggeckos Microgecko helenae. Ein äußerst sehenswerter und unterhaltsamer Vortrag mit vielen eindrucksvollen Fotoaufnahmen spektakulärer Reptilien sowie einem interessanten Einblick in ein bezauberndes Land, seine Kultur und die Freundlichkeit und Herzlichkeit seiner Bevölkerung. Ein großes Dankeschön an Rüdiger und Sönke für diesen tollen Vortrag!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 01.03.2019, treffen wir uns wieder in der Vereinsgaststätte Am Sportplatzring , Sportplatzring 47, 22527 Hamburg. Als Referenten dürfen wir Petr Necas, Brünn, begrüßen, der uns seinen Vortrag Chamäleon-Forschung in Ostafrika: Wissenschaft und Abenteuer präsentieren wird. Ein unbedingtes Muss, nicht nur für Chamäleon-Freunde!
Ihr seid wie immer alle herzlich eingeladen! Wir freuen uns wieder auf einen tollen Abend mit Euch!

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



01.03.2019

"Chamäleon-Forschung in Ostafrika: Wissenschaft und Abenteuer"; Petr Necas, Brünn

 

Am Freitag, den 01.03.2019, trafen sich Mitglieder und Gäste des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. in der Vereinsgaststätte Am Sportplatzring , Sportplatzring 47, 22527 Hamburg, zum regelmäßigen Vereinsabend. Als Referenten durften wir den Chamäleon-Papst Petr Neas, Brünn, begrüßen, der uns seinen Vortrag Chamäleon-Forschung in Ostafrika: Wissenschaft und Abenteuer vorstellte.
Keine Frage, der Vortrag von Petr Neas war ein besonderes Highlight das werden nicht nur die eingefleischten Chamäleon-Fans unter den Besuchern bestätigen! In den letzten 20 Jahren hat Petr viele Reisen in die Lebensräume ostafrikanischer Chamäleons unternommen, insbesondere nach Äthiopien, Kenia und Tansania. Die faszinierenden Reptilien bewohnen hier bevorzugt die Bergfeuchtwälder und höher gelegenen Regenwälder. Diese Lebensräume sind durch die ostafrikanische Savanne voneinander getrennt, sodass die verschiedenen Inselberge ihre jeweils eigenen Chamäleonarten aufweisen. Auf seinen Forschungsreisen gelang es Petr in jahrzehntelanger Arbeit und schweißtreibender Kletterei, diese Nachweislücken zu schließen. Anhand von DNA-Stammbäumen und beeindruckenden Bildern konnte Petr die Unterschiede der Chamäleons der verschiedenen Berge eindrucksvoll veranschaulichen. Und auch auf die Terrarienhaltung von Chamäleons ging der Referent ausführlich ein und verwies dabei auf die Bedeutung von Blütenpollen in der Ernährung sowie die Wichtigkeit von Vernebelungs- und Sprühanlagen. Ein wirklich außergewöhnlicher Vortrag, der uns allen noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird. Vielen Dank, lieber Petr!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 05.04.2019, treffen wir uns wieder in der Vereinsgaststätte Am Sportplatzring , Sportplatzring 47, 22527 Hamburg. Als Referenten dürfen wir Sven Vogler, Bremerhaven, mit seinem Vortrag Im Reich des Echsenfingergeckos Aktuelles zur Systematik von Saurodactylus brosseti und Beobachtungen in seinem marokkanischem Lebensraum begrüßen.
Ihr seid wie immer alle herzlich eingeladen! Wir freuen uns wieder auf einen tollen Abend mit Euch und einen informativen und spannenden Marokko-Vortrag!

Euer Vorstand

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



05.04.2019

"Im Reich des Echsenfingergeckos - Aktuelles zur Systematik von Saurodactylus brosseti und Beobachtungen in seinem marokkanischem Lebensraum"; Sven Vogler, Bremerhaven

 

Am Freitag, den 05.04.2019, trafen sich Mitglieder und Gäste des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. in der Vereinsgaststätte Am Sportplatzring , Sportplatzring 47, 22527 Hamburg, zu unserem regelmäßigen Vereinsabend. Als Referenten durften wir Sven Vogler, Bremerhaven, begrüßen, der viele Jahre lang Mitglied unseres DGHT-Landesverbandes Hamburg war, bevor es ihn beruflich nach Bremerhaven verschlug. Er präsentierte uns seinen Vortrag Im Reich des Echsenfingergeckos Aktuelles zur Systematik von Saurodactylus brosseti und Beobachtungen in seinem marokkanischen Lebensraum .
Vorträge über Marokko haben bei uns in Hamburg bereits eine gewisse Tradition. Kein Wunder, denn das faszinierende Land zieht Reisende und Zuhörer sofort in seinen Bann. Da war auch dieses Mal nicht anders, als Sven Vogler über seine spannenden Reisen nach Marokko berichtete. Dabei erfuhren wir, wie man mit Bus und Taxi quer durchs Land reist, und selbst bei 46 Grad im Schatten noch große Freude am Zelten haben kann. Doch genau diese Reisen quer die eindrucksvollen Landschaften Marokkos haben Sven schließlich auf die Spur und das Geheimnis eines kleinen und äußerst attraktiven Geckos gebracht: Hinter dem Echsenfingergecko Saurodactylus brosseti verbirgt sich nämlich in Wirklichkeit nicht nur eine, sondern insgesamt fünf (!) verschiedene Arten eine wissenschaftliche Sensation!
Und überhaupt scheint Sven eine gewisse Vorliebe für kleine Tierarten zu haben, denn zahlreiche Skorpione und Walzenspinnen, Pflanzen und Insekten dienten immer wieder als attraktive Fotomotive. Und natürlich kamen auch die Echsen und Schlangen sowie hübsche Kröten und Frösche nicht zu kurz. Kurzum: Sowohl Sven als auch Marokko zeigten sich von ihrer besten Seite und konnten die Zuhörer begeistern. Vielen Dank für den schönen und äußerst informativen Vortrag, lieber Sven!
Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 03.05.2019, treffen wir uns wieder in der Vereinsgaststätte Am Sportplatzring , Sportplatzring 47, 22527 Hamburg. Als Referenten dürfen wir Guido Westhoff, Hamburg, mit seinem Vortrag 10 Jahre Reptilienpflege im Tropenaquarium begrüßen.
Ihr seid wie immer alle herzlich eingeladen! Wir freuen uns wieder auf einen schönen Vortrag und einen tollen Abend mit Euch!

Euer Vorstand

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



03.05.2019

"10 Jahre Reptilienpflege im Tropenaquarium"; Guido Westhoff, Hamburg

 

Am Freitag, den 03.05.2019, trafen sich Mitglieder und Gäste des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. in der Vereinsgaststätte Am Sportplatzring , Sportplatzring 47, 22527 Hamburg, zum Vortrag "10 Jahre Reptilienpflege im Tropenaquarium". Privatdozent Dr. Guido Westhoff, Leiter des Tropenaquariums bei Hagenbeck, konnte die spannende Entwicklung dieser erst 2007 gegründeten Schauanlage und jede Menge Blicke hinter die Kulissen aufzeigen. Für Hagenbeck insgesamt bekannte Besonderheiten sind die barrierefreie Präsentation der Tiere in großen, offenen Gehegen und , wo möglich, Vergesellschaftung verschiedener Arten aus demselben Lebensraum. Auf große Begeisterung bei den über 50 Besuchern stießen Filme zum Tiertraining der Nilkrokodile, die zwar viel Geduld und Beharrlichkeit erfordern, aber individuelle Fütterung und Absonderung einzelner Panzerechsen ermöglichen und darüber hinaus ihre erstaunliche Intelligenz zeigen. Weiterhin wurden von Guido interessante Details zur Nachzucht, zur Technik und auch zur Aquaristik-Abteilung dargestellt, wo bei Adlerrochen und weiteren Arten ebenfalls beeindruckende Trainingserfolge erzielt wurden.

Insgesamt, inklusive der lebendigen Diskussion, durchaus auch mit kritischen Fragen, ein sehr gelungener Vortragsabend!! Wir danken Guido Westhoff nochmals herzlich!

Bei unserem nächsten Vortragsabend am Freitag, den 7. Juni, wird uns Daniel Spohn aus Homburg/Saar am gleichen Ort über "Heloderma - die etwas anderen Echsen" berichten (dabei geht es um die giftigen Gilamonster und Krustenechsen in den Trockengebieten Nordamerikas). Wie immer seid ihr alle herzlich willkommen!

 

Euer Hamburger Landesverband der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



07.06.2019

"Südafrika 2013: Am Kap der Guten Hoffnungen und Kruger Nationalpark", Daniel Grübner, Hamburg

 

Nach der Erkrankung unseres geplanten Referenten Daniel Spohn ("Heloderma") mussten sich unsere Mitglieder und Besucher am 7.6.2019 auf einen kurzfristigen Themenwechsel einstellen: unser Vorstandsmitglied Daniel Grübner war dankenswerter Weise mit "Südafrika 2013: Kap der guten Hoffnung und Kruger-Nationalpark" eingesprungen. Was er dann zu bieten hatte, führte allerdings zu einem gelungenen Abend! Nicht nur viele Großsäuger waren zu sehen, darunter ein Leopard, der sich auf flutlichtartig erhellten Photos mit seiner Beute in einem Baum präsentierte und damit heitere Diskussionen über das von Daniel und Nina mitgeführte Blitz-Equipment auslöste. Auch etliche Reptilien, darunter mehrere Schildkrötenarten, Schildechsen, Gürtelschweife, Plattechsen, Skinke, Lacertiden, Krokodile, Warane und schließlich eine große Schlange, bei der Daniel nur noch das hintere Drittel im Photo erwischt hatte und die sich höchstwahrscheinlich als Schwarze Mamba erwies, führten zu angeregten Diskussionen. Insgesamt zeigte Daniels Vortrag mit der Fülle von in zwei Wochen beobachteten Arten wieder einmal, was für ein phantastisches Reiseland Südafrika ist. Vielen Dank, Daniel, für dein schnelles Einspringen und den tollen Vortrag!
 
Beim nächsten Mal, am 5.7.2019, berichtet Lars Dwinger aus Bargteheide: "Zu Besuch in Panama, wo es mehr gibt als Bananen".

Ihr seid alle herzlich willkommen!

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.